Der goldene Henkel am Mond

Ein großartiges Beispiel für die Licht- / Schattenspiele auf dem Mond
ist der recht bekannte „Goldene Henkel“.

Zu folgenden Terminen kann man den „Goldenen Henkel“ beobachten. Hierzu reicht bereits ein guter Feldstecher.

  • Dienstag, 19.Januar 2016 — ca. 17:10 Uhr – ca. 3:10 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 19:00 Uhr
  • Freitag, 18.Februar 2016 — ca. 13:20 Uhr – ca. 18:50 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 17:00 Uhr
  • Samstag, 19.März 2016 — ca. 00:00 Uhr – ca. 4:20 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 2 Uhr
  • Sonntag, 17.April 2016 — ca. 15:05 Uhr – ca. 1:03 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 17:20 Uhr

  • Mittwoch, 15.Juni 2016 — ca. 16:15 Uhr – ca. 1:15 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 17:15 Uhr

  • Freitag, 15.Juli 2016 — ca. 1:10 Uhr – ca. 2:10 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 2:10 Uhr

  • Samstag, 13.August 2016 — ca. 16:10 Uhr – ca. 21:40 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 16:10 Uhr

  • Freitag, 11.September 2016 — ca. 21:40 Uhr – ca. 1:30 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 23:40 Uhr

  • Dienstag, 11.Oktober 2016 — ca. 16:05 Uhr – ca. 18:40 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 16:05 Uhr

  • Mittwoch, 9.November 2016 — ca. 20:10 Uhr – ca. 1:25 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 22:10 Uhr

  • Freitag, 9.Dezember 2016 — ca. 13:40 Uhr – ca. 20:10 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 13:40 Uhr

  • Sonntag, 8.Januar 2017 — ca. 1:40 Uhr – ca. 3:20 Uhr
    optimaler Zeitpunkt der Beobachtung ca. 3:20 Uhr

Teleskope mit einer Öffnung von nur 60mm Öffnung zeigen bereits Details. Doch was ist der „Goldene Henkel“?

Auf der nördlichen Mondhalbkugel im westlichen Teil  (auf ca. 11 Uhr) befindet sich die Bucht „Sinus Iridum“ (auch Regenbogenbucht genannt).
Es handelt sich um eine Tiefebene die vom westlichen bis nördlichen Rand von dem Gebirge „Montes Jura“ halbkreisförmig umschlossen wird.

goldener_Henkel_20131212-2100

Während der Terminator (Tag-Nachtgrenze) die Tiefebene  Sinus Iridum spaltet, leuchten die   noch auf der Nachtseite liegenden Bergspitzen des Gebirges Montes Jura
im grellen Sonnenlicht auf. Ihre scheinbare Form erinnert an einen Henkel, der durch das gelbliche Licht zu seinen Namen „Goldener Henkel“ gelangte.

 

Ganz in der Nähe landete am 7. November 1970 das sowjetische Raumschiff Luna 17. Sie brachte den Mondrover Lunochod_1 auf den Mond,
der bis zum Missionsende am 4. Oktober 1971 etwas mehr als 10km Strecke zurücklegte und dabei mehr als 20.000 Bilder und über 200 Panoramen aufnahm.

Der Rover entnahm und untersuchte damals 500 Bodenproben, bis seine Batterien zu schwa ch waren und der Rover einfror.

Für ca. 2 Stunden liegt das Gebirge im günstigen Einfallswinkel der Sonne, die zunehmend die Tiefebene beginnt aus zuleuchten.

An diesen Abenden wird meine mobile Sternwarte dem Ereignis aufwarten und bei guten Bedingungen (Wetter, Luftunruhe) den „goldene Henkel“ mit der Kamera
„eingefangen“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.