Astronomie AG – Die Suche nach verborgenen Sternen

Teilen ....Digg thisShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pageShare on Tumblr
The FORS1 instrument on the ESO Very Large Telescope (VLT) at ESO’s Paranal Observatory was used to take this exquisitely sharp close up view of the colourful Jewel Box cluster, NGC 4755. The telescope’s huge mirror allowed very short exposure times: just 2.6 seconds through a blue filter (B), 1.3 seconds through a yellow/green filter (V) and 1.3 seconds through a red filter (R). The field of view spans about seven arcminutes.

The FORS1 instrument on the ESO Very Large Telescope (VLT) at ESO’s Paranal Observatory was used to take this exquisitely sharp close up view of the colourful Jewel Box cluster, NGC 4755. The telescope’s huge mirror allowed very short exposure times: just 2.6 seconds through a blue filter (B), 1.3 seconds through a yellow/green filter (V) and 1.3 seconds through a red filter (R). The field of view spans about seven arcminutes.

Der Titel des Projekts (aus dem WIS Portal) und Bilder wie obiges hatten die Schüler der 7/8. Klasse schon neugierig werden lassen, auch wenn es eigentlich Stoff der oberen Gymnasialstufen ist. Aber wenn man ein paar Abschnitte mit komplizierten mathematischen Formeln vereinfacht erläutert, kann man so ein Projekt auch für diese Altersgruppe interessant gestalten.

Ziel des Projekts war das bereits erworbene Wissen über die Sternfarben und der damit ableitbaren physikalischen Eigenschaften anzuwenden und dabei die Welt der Sternhaufen zu erforschen.
Denn die Sternfarbe sagt beispielsweise etwas über das Alter der Sterne aus.
So ist es möglich mit einem Foto eines Sternhaufens sein Alter gut einschätzen zu können.

Das Projekt verlangte aber noch nach weiteren Antworten auf folgende Fragen:

  • Was sind Sternhaufen?
  • Welche Unterschiede gibt es?
  • Wo befinden sie sich in unserer Galaxie?
  • Gibt es sie auch in anderen Galaxien?
  • Wie groß, wie weit weg sind sie?
  • … und wie kann man diese beobachten?

Es ist erstaunlich wieviel Zeit man mit den Schülern zu diesen interessanten Fragen verbringen kann und je nach Tagesform, oder soll ich sagen je nach Anzahl der geschriebenen Klassenarbeiten an dem Tag, sind sie mal mehr und mal weniger engagiert. Aber letztlich waren sie doch immer begeistert.

Abschließend entstand folgendes Plakat durch die Schüler. Hier wurden die wichtigsten Punkte des Projekts zusammengefasst.
Bei zukünftigen Veranstaltungen, wie dem Tag der offenen Tür, können die Schüler damit ihre Astronomie AG präsentieren.

plakat-lghe-8klasse-20161020Bei den nächsten Beobachtungsabenden der Schüler wird der Blick auf die Objekte am Himmel nun mit etwas mehr Wissen gefüllt sein.

Quellen:
http://www.wissenschaft-schulen.de/alias/material/die-suche-nach-verborgenen-sternen/1116791
http://www.eso.org

 

 

 

 

Teilen ....Digg thisShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pageShare on Tumblr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.