Montierung EQ6

Posted on by
Teilen ....Digg thisShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pageShare on Tumblr

Der periodische Schneckenfehler einer EQ6 Montierung

Messung 1

Messungen Oktober 2006 (Montierung im originalem Zustand)
Referenzstern: 55-Alpha Ophiuchis
Magnitude: 2.08
RA: 17h 34m 56.071s Dec: +12°33’36.125″ (Epoch 2000)
Azm: 271°13’40“ Alt: +15°17’16“
Datum: 25.10.2006 Uhrzeit: 1.Messung 21:00 MESZ mit Brennweite=580mm;

pec_messung_eq6_20061025_1


Ohne die Montierung zerlegt zu haben wurde eine Messung vorgenommen, sozusagen eine Bestandsaufnahme.
Fraglich ist, ob die Montierung durch den Vorbesitzer vom Chinafett befreit wurde, bzw. ob die Schnecken optimal justiert sind.
Dies wird noch geprüft und danach wiederholt gemessen.
Der ermittelte Peak-to-Peak Wert liegt bei:

Max + P.E.: 80,08″ Avg P.E. + : 21,31″
Max – P.E.: 62,12″ Avg P.E. – : 21,31″
Max Peak to Peak: 142,2″
Peak to Peak: 42,6″

Messung 2

Messungen September 2011 (Montierung im aufgerüsteten Zustand)

Referenzstern: 53 Alp Aql
Magnitude: 0.77
RA: 19h 50m 47.426s Dec: +08°52’10.52″ (Epoch 2000)
Azm: +185°30’47“ Alt: +47°03’24“
Datum: 24.09.2011 Uhrzeit: 2.Messung 21:00 MESZ mit Brennweite=2000mm;

pec_messung_eq6_20110924_ohnePEC

Nach der ersten Messung wurde die Montierung zerlegt, neue Lager eingebaut, Schnecken gereinigt und entkratet und vom Chinafett befreit.
Weiterhin wurden neue fototaugliche VTSB Getriebe eingebaut.

Der ermittelte Peak-to-Peak Wert liegt nach der Verbesserung bei:

Max + P.E.: 14,36″ Avg P.E. + : 6,16″
Max – P.E.: 15,90″ Avg P.E. – : 9,00″
Max Peak to Peak: 30,26″
Peak to Peak: 15,16″

Messung 3

Messungen September 2011 (Montierung im aufgerüsteten Zustand)

Referenzstern: 53 Alp Aql
Magnitude: 0.77
RA: 19h 50m 47.426s Dec: +08°52’10.52″ (Epoch 2000)
Azm: +185°30’47“ Alt: +47°03’24“
Datum: 24.09.2011 Uhrzeit: 3.Messung 21:10 MESZ mit Brennweite=2000mm;

pec_messung_eq6_20110924_mitPEC

Nach der zweiten Messung wurde die PEC an der Boxdörfer MTS3 SLI Steuerung aktiviert bzw. angelernt.
Leider ist mir beim Anlernen ein Fehler unterlaufen, im Bild als Knick in der Kurve ersichtlich. Dies wurde in der nächsten Beobachtungsnacht korrigiert. Dennoch erzielt man damit traumhafte Werte, im Vergleich zum Originalzustand.
Der ermittelte Peak-to-Peak Wert liegt bei:

Max + P.E.: 3,50″ Avg P.E. + : 1,51″
Max – P.E.: 4,96″ Avg P.E. – : 1,95″
Max Peak to Peak: 8,46″
Peak to Peak: 3,46″

Mit diesen Werten ist die EQ6 nun auch für fotografische Einsätze gerüstet!

 

Teilen ....Digg thisShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pageShare on Tumblr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.